Prana Yoga Anna Trökes
     
     
 
 
   
 
     


    laufende Kurse
 
Was heißt eigentlich
Yoga?
 
Prana Yoga
 
Personal Yoga Training
 
Wenn die Krankenkasse
keine Kosten erstattet
 
 
 
Offene Klassen mit Petra Martin & Anna Trökes
 
 


dienstags 18.00 - 19.15 · Studio PULS Berlin · Möckernstraße 111, 10963 Berlin

Anna wird auch in 2017 einige Prana Yoga Termine im Studio Puls Berlin unterrichten:

21.02. | 28.03. | 16.05. | 20.06. | 05.09. | 17.10. | 28.11. |  unter Vorbehalt!!!

Der Prana Yoga Kurs ist jetzt fortlaufend und findet nicht mehr in 10er Blöcken statt. Man kann 10er Karten erwerben, einen Einzeltermin buchen oder ein Abo abschließen.
Informationen zu Preisen: studio-puls-berlin.com/preise


Weitere Informationen & Anmeldung:
Petra Martin:
Tel: 030-21806788
mail: info@vast-sky-yoga.de
www.vast-sky-yoga.de

Überweisung der TN-Gebühr:
Petra Martin: Berliner Sparkasse
IBAN: DE48 1005 0000 6010 0550 73 · BIC: BELADEBEXXX

 




     
     
       
Was heißt eigentlich Yoga?
   
       
 

Im alten Indien meinte Yoga ursprünglich die Kunst, 4 Pferde anzuschirren, bzw. zwei Holzstücke miteinander zu verbinden. Im übertragenen Sinne ist damit die Fähigkeit gemeint, Körper, Seele und Geist in eine Richtung und in einem gemeinsamen Rhythmus zu führen. Gerade damit hat der moderne Mensch seine Probleme: Der Kopf will anders als der Körper, sein Rhythmus ist ein anderer und das Ergebnis ist, dass man den Kontakt zu sich selbst verliert.

Yoga für Europäer geht von den Voraussetzungen aus, die die Menschen hier vorfinden. In Indien findet man oft die Anschauung, dass man mittels Yoga den Körper zu beherrschen lernen soll, was sich in der Vielzahl komplizierter Körperhaltungen und strikten Atemübungen ausdrückt. In unserer Kultur geht es aber vielmehr darum, dass sich Geist und Körper wieder nahe kommen und dass wir unser Körperbewusstsein zu entwickeln und zu verfeinern lernen. Wir haben keinen Körper, wir sind Körper. Im Yogaunterricht lernen Sie zu begreifen, nach welchen Prinzipien Ihr Körper und Geist funktionieren und ob die Art und Weise, wie Sie bisher mit sich umgegangen sind, Ihren eigenen Bedürfnissen entsprach. Sie werden lernen, sich zu beobachten, ohne zu argumentieren oder ohne zu werten. Das nennt man im Yoga das Zeugenbewusstsein und es gilt als das wichtigste Instrument, sich endlich als die oder der anzunehmen, die oder der man ist. Sie werden lernen, mit sich in den Dialog zu treten, um dadurch zu begreifen, warum Sie z.B. Rückenschmerzen oder Verdauungsprobleme haben oder warum Sie sich so oft matt oder unkonzentriert fühlen. Sie werden Verhaltensweisen einüben, die den Bedürfnissen des Körpers entsprechen. Vor allem aber werden Sie lernen, achtsam und liebevoll mit sich zu sein.

Yoga ist ein Prozess der Bewusstwerdung. Mittel dazu sind verschiedene vorbereitende Übungen, Bewegungsabläufe und die Haltungen des Yoga (âsana). Ziel dieses Prozesses ist die Veränderung von Bewegungs-, Haltungs- und Denkmustern, die den Menschen in seiner Entfaltung behindern bzw. die ihn krank machen. Die Arbeit mit dem Atem läuft parallel. Jedes Tun beeinflusst den Atem. Sie werden lernen, Ihren Atem wieder weit und lebendig werden zu lassen.
Yoga ist keine Religion. Ursprünglich war Yoga sogar ein atheistisch zu nennender Erkenntnisweg. Es hat sich jedoch gezeigt, dass er die Menschen zur Erfahrung des Glaubens zurückführt. Indem man mit sich selbst wieder eins wird, erfährt man die großen Gesetze des Lebens in sich, auf denen alle Religionen aufbauen.

   
       
     
Prana Yoga
   
       
 

ist ein anderes Wort für Hatha-Yoga. Prana bezeichnet die Lebenskraft, die uns alle durchdringt, die in uns pulsiert, die uns belebt und inspiriert, wenn wir gesund und entspannt sind. Wenn der Geist jedoch angespannt und überfordert ist, bewirkt er, dass der Körper sich zusammenzieht und an vielen Stellen eng wird, bzw. an anderen Stellen aus der Kraft fällt, so dass er die innere und die äußere Haltung verliert.

Im Prana Yoga steht eine Körperarbeit im Vordergrund, die Geist und Körper wieder ins Gleichgewicht zwischen Spannkraft und Entspannung führt, damit die Lebensenergie wieder strömen kann.

Dieser Heilyoga bedient sich vieler Mittel, um die Muskeln und Organe zu entspannen, sie zu beleben und zu kräftigen. Prana Yoga ist ein sanfter, intensiver und tiefer Yogaweg, der uns hilft, den Geist zu entschleunigen, zu uns zu kommen und wieder im Einklang mit uns zu leben. Damit legt er die wesentlichen Grundbausteine für eine nachhaltige Gesundung.

Ganz nebenbei erwirbt man sich auch noch Körperkraft, innere Haltung und Aufrichtung, eine bemerkenswerte Ausdauer (bezogen auf Atmung und Kreislauf) und lernt Methoden, die helfen, den Geist schnell zu beruhigen, bzw. ihn von depressiven Verstimmungen zu befreien.


   
       
     
Personal Yoga Training
   
       
 
Yoga entfaltet seine tiefgreifende, heilsame Wirkung um so mehr, wenn Sie auch zu Hause regelmäßig üben könnten. Hierbei ist es sinnvoll die Yogaübungen individuell an Ihre Bedürfnisse und Besonderheiten anzupassen.
Die Einzelsitzung schafft die ideale Unterrichtssituation, denn da stehen nur Sie im Mittelpunkt des Geschehens. Hier können Sie Ihre persönliche Situation darstellen.
Ein speziell für Sie maßgeschneidertes Übungsprogramm, dass Ihr Alter, Ihren Gesundheitszustand, Ihre beruflichen Anforderungen, Ihre Lebenssituation und Ihre Interessen berücksichtigt, kann auf vielen Ebenen zu einer positiven Veränderung beitragen.